Navigation öffnen

Restaurantfachmann/-frau

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Restaurantfachmann/-frau für das Ausbildungsjahr 2017/2018

„Der Gast ist König“- dieser Spruch wird dich während deiner gesamten Ausbildung innerhalb der Gastronomie begleiten. Du spezialisierst dich hauptsächlich auf den gastronomischen Bereich und hast somit immer direkte Nähe zu deinen Gästen. 

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Restaurantfachmann/-frau


 

Berufsbild

 
Als Restaurantfachmann betreust und bedienst du Gäste, du arbeitest im Restaurant, am Buffet oder an der Bar. Außerdem begrüßt und berätst du Gäste, servierst ihnen Getränke und Speisen. Zudem erstellst du die Rechnung und kassierst. Ein weiterer Schwerpunkt deines abwechslungsreichen Berufes ist die Ausrichtung von Veranstaltungen, Tagungen und Festlichkeiten. Natürlich kannst du die Karriereleiter auch emporklettern und es bis zum Restaurantleiter schaffen oder du gründest einfach dein eigenes Restaurant.
 

Anforderungen

 
Als Voraussetzung gilt mindestens der Hauptschulabschluss. Du solltest Spaß am Organisieren und Verkaufen haben. Darüberhinaus bist du ein Teamplayer mit kommunikativen Stärken und guten Umgangsformen? Der Job verlangt eine hohe Einsatzbereitschaft und Service orientierte Arbeitsweise. Zudem solltest du auch flexibel einsetzbar sein. Das Markenzeichens des guten Restaurantfachmannes, ist seine Merkfähigkeit. Die Speisekarte kennt er „in und auswendig“ und die Beratung der Gäste wird zur Kleinigkeit.
 

Ausbildungsinhalte

 
  • Organisation der Abläufe
  • Vorbereitung des Gastraums
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Beratung der Gäste und Erstellung der Angebote
  • Service-,Speisen- und Getränkekunde
  • Führung des Kassensystems
 

Zahlen, Daten, Fakten

 
  • Bildungsabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: duale Ausbildung
  • Gehalt: 
  1. Ausbildungsjahr: 430-690€
  2. Ausbildungsjahr: 540-780€
  3. Ausbildungsjahr: 610-780€
 

Perspektiven

 
Denk immer dran, der Gast hat höchste Priorität in diesem Beruf. Mit abgeschlossener Berufsausbildung kannst dich nun darum kümmern neue Stammkunden für dein Restaurant zu finden oder du bildest dich zum Fachwirt für Gastgewerbe weiter. Damit qualifizierst du dich für leitende Aufgaben in Hotel und Gastronomiebetrieben, in der Systemgastronomie, sowie in Cateringunternehmen. Die Möglichkeit eines Studiums bietet dieses Berufsbild nicht. Dafür gibt noch weit mehr Weiterbildungsmöglichkeiten um erfolgreich Geld zu verdienen.