Navigation öffnen

Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellte/r für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Du möchtest gern immer Recht haben? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte/r? Ein Job, bei dem sich der Rechtsanwalt auf dein Organisationstalent und deine Sorgfalt verlassen können muss. Denn: Ohne dich würde er auch nicht auskommen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellte/r


Aufgaben

Rechtsanwaltsfachangestellte üben in der Kanzlei organisatorische und kaufmännische Aufgaben aus. Dabei müssen sie selbst über jede Menge Gesetze und Verordnungen Bescheid wissen, wie zum Beispiel über das Handelsrecht. Außerdem erledigen sie sämtliche anfallenden Aufgaben in der Kanzlei. Sie haben Kontakt zu Mandanten und Gerichten/Ämtern, vereinbaren Termine und legen die Dokumente dafür bereit. Am Empfang und am Telefon betreuen Sie Mandanten und kümmern sich um den Schriftverkehr, insbesondere um die rechtswirksame und fristgerechte Übermittlung von Dokumenten, Akten usw.
Auch für die kaufmännischen Aufgaben der Kanzlei sind Rechtsanwaltsfachangestellte zuständig, zum Beispiel erledigen und überprüfen sie Zahlungsvorgänge.
 

Voraussetzung

Wie du sicherlich an den Aufgaben schon erkannt hast ist es wichtig, dass man organisatorische Fähigkeiten und Flexibilität mitbringt. Für eine Kanzlei ist es extrem wichtig, dass du verschwiegen und sorgfältig bist –schließlich sollen keine Details an Leute gelangen, die damit nichts zu tun haben. Dein mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sollte sehr gut sein, da du Mandanten berätst und rechtswirksame Schriftstücke verfasst, die nicht falsch ausgelegt werden sollen. Bei deinem Zeugnis sind deshalb deine Deutsch-, Mathematik- (für die kaufmännischen Aufgaben), Englisch und Wirtschafts-/Rechtnoten relevant.
 

Ausbildungsinhalte

  • Umgang und Beratung von Mandanten, z. B. zu Prozesskosten
  • Planung, Dokumentation und Nachbereitung von Besprechungen und Konferenzen
  • Dokumente und Akten sicher erstellen und anlegen
  • Fristen und Termine managen
  • Datenschutzrichtlinien kennen und Vorgaben des elektronischen Rechtsverkehrs kennen
  • Handhabung von Gesetzen und Verordnungen
Alle Inhalte der Ausbildung findest du im Ausbildungsrahmenplan.
 

Gehalt während der Ausbildung

Dein Gehalt kann im 1. Ausbildungsjahr zwischen 310€ und 807€ liegen. Ab dem  2. Ausbildungsjahr steigert es sich auf 435€ bis 861€ und im 3. Ausbildungsjahr kann es sogar zwischen 520€ bis 911€ liegen.

Dauer der Ausbildung

Für die Ausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten sind 3 Jahre vorgesehen.

Schulabschluss

Häufig fordern die Unternehmen den mittleren Bildungsabschluss, d.h. die Berechtigung die Sekundarstufe II zu besuchen.
 

Ausbildungsform

Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit Praxisphasen
 

Zukunftsperspektiven

Da die Zahl der Anwälte weiter steigt, werden auch weiterhin qualifizierte Rechtsanwaltsfachangestellte benötigt. Außerdem bietet der Beruf die Möglichkeit in andere Branchen zu wechseln, z.B. zu Versicherungen und Banken. Gefragt sind Rechtsanwaltsfachangestellte aufgrund ihrer umfangreichen Kenntnisse zu Gesetzen und Verordnungen.