Navigation öffnen

Papiertechnologe

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Papiertechnologe für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Papiertechnologe

 
Jeder kennt es, jeder benutzt es in allen Bereichen des täglichen Lebens, es ist der Allrounder unter den Werkstoffen – die Rede ist von Papier. Egal ob basteln, zeichnen oder schreiben, mit Papier ist alles möglich. Ein Leben ohne Papier ist nicht vorstellbar und viele Dinge würden gar anders ablaufen. Der erste Liebesbrief würde nicht existieren und wir wüssten genau so wenig, wie viel Kalorien in den Nahrungsmitteln enthalten sind. Hast du dich schon mal gefragt, wie Papier hergestellt wird und welche Rolle dabei der Papiertechnologe spielt? Hier erfährst du alle relevanten Informationen über die Ausbildung zum Papiertechnologen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Papiertechnologe


 

Berufsbild

 
Zu deinen wichtigsten Arbeitskollegen gehören zukünftig die Maschinen, die aus dem Rohstoff Holz Papier entstehen lassen. Dazu gehört das Steuern und Betreiben von hydraulischen Anlagen. Außerdem erlernst du sämtliche chemische Prozesse, die für die Papierherstellung wichtig sind. Im weiteren Verlauf deiner Ausbildung steuerst du bereits selbstständig einzelne Produktionsabläufe, wie zum Beispiel das Herstellen von Rohwasser oder Primärfaserstoffe. Zudem erlernst du, wie man die Erzeugnisse veredeln kann und was man unter Blattbildungssystemen versteht und wie man sie betreibt. Die fertigen Papierrollen müssen schlussendlich auch versandfertig gemacht werden, deshalb lernst du während der Ausbildung das richtige Zuschneiden.  Neben der Papierherstellung musst du natürlich auch deine „Kollegen“, die Maschinen, warten und gegebenenfalls reparieren. Durch das Schichtsystem kannst du dir deine Freizeit variabel einteilen und auch schon Wochen vorher verplanen.
 

Anforderungen

 
Für dieses Berufsbild ist es unerlässlich, gute Leistungen in Mathematik und Chemie zu haben, aber auch in den anderen Naturwissenschaften solltest du dich auskennen.  Auch solltest du nicht zwei linke Hände haben, sondern handwerklich geschickt und vor allem exakt sein. Körperliche Fitness ist zudem eine Grundvoraussetzung. Ein Hauptschulabschluss ist für diese Ausbildung ausreichend.
 

Inhalte der Ausbildung

 
  • Bedienung von Aggregaten und Anlagen zur Aufbereitung von Zellstoff, Holzstoff, Altpapier und Rückstoffen
  • Anfertigen von technischen Zeichnungen, Schalt-und Funktionsplänen sowie von Skizzen
  • Unterscheidung von hydraulischen, pneumatischen und elektrisch betriebenen Komponenten
  • Herstellung von Papier, Karton, Pappe oder Zellstoff
  • Unterscheidung von Veredlungsverfahren
  • Beachtung und Anwendung von Umweltschutzmaßnahmen
 

Zahlen, Daten und Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss:  Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss
Verdienst:
  1. Ausbildungsjahr: 650€-900€
  2. Ausbildungsjahr: 710€-960€
  3. Ausbildungsjahr: 770€-1020€
 

Zukunftsperspektiven

 
Das Papier wird wohl auch noch in naher Zukunft unverzichtbar für die Menschen bleiben. Damit ist der Papiertechnologe ein Beruf mit Zukunft. Nach der dreijährigen Ausbildung kannst du dich weiterbilden und spezialisieren und ein richtiger Meister des Fachgebietes werden.
 
 

Freie Ausbildungsplätze für Papiertechnologe

Unternehmen die Papiertechnologe ausbilden