Navigation öffnen

Mechatroniker

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Mechatroniker für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Du bist ein Bastler und technisch begabt? Ich glaube, dass der Beruf des Mechatronikers dich interessieren könnte. Lese weiter um Informationen rund um die Ausbildung zu bekommen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Mechatroniker


Berufsbild

Mechatroniker bauen elektrische, mechanische, pneumatische und hydraulische Einzelteile zu einem System zusammen. Diese Anlagen und Geräte installieren, warten und reparieren sie zusätzlich.
Die meisten Maschinen und Anlagen bestehen aus mechanischen und elektronischen Bauteilen: Autopiloten für Flugzeuge, Waschmaschinen oder auch medizinische Geräte wie das Röntgengerät. Mechatroniker bauen solche Anlagen und Maschinen aus mechanischen und elektronischen Teilen zusammen, nehmen sie in Betrieb und geben Hinweise zur Bedienung. Darüber hinaus sorgen sie auch für die Wartung und Instandhaltung der Anlagen.

Anforderungen

Natürlich gibt es auch für den Mechatroniker/-in gewisse Anforderung, die man grundsätzlich in schulische und persönliche Anforderungen unterteilen kann.

Schulische Anforderungen

Für dieses Berufsbild ist es besonders wichtig, dass du in Mathe und im Werken gut bist. Vor allem für das Umrechnen von Maßstäben und Materialverbrauch brauchst du ein gutes mathematisches Basiswissen. Deine Noten aus dem Werkunterricht können schon ein Hinweis für deine handwerklichen Fähigkeiten sein.

Persönliche Anforderungen

Aspekte wie Teamfähigkeit, Ordnung und technisches Interesse spielen für das Berufsbild eine große Rolle. Besonderes dein Sinn für Ordnung ist wichtig, gerade am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle zu vermeiden.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Schule wirst du in die Geheimnisse der Mechanik und der Elektronik eingeweiht. Du lernst zunächst, Funktionszusammenhänge in mechatronischen Systemen zu verstehen und Energieflüsse in elektrischen, pneumatischen sowie hydraulischen Baugruppen zu untersuchen. Wenn du diese Grundkenntnisse sicher beherrschst, erfährst du, wie du selbst mechatronische Systeme erstellst und in Betrieb nimmst. Mathe und Physik nehmen einen großen Anteil deiner schulischen Ausbildung ein. Dort erwirbst du das nötige Hintergrundwissen, zum Beispiel über Schaltkreise und Messverfahren. Auch die Informatik spielt eine Rolle, zum Beispiel  im Zusammenhang mit Steuerungssoftware für mechatronische Systeme. In Technik lernst du, technische Zeichnungen auszuwerten und selbst anzufertigen.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Das „Handwerkszeug“ wird dir in deinem Ausbildungsbetrieb vermittelt. Dort lernst du Schweißen, Bohren, Verdrahten, Fügen und Installieren. Du verbaust am Anfang Rohre und Profile, später dann auch Schaltgerätekombinationen und baust elektrische Schaltungen auf. Es wird besonders Wert darauf gelegt, dass du die Bestimmungen der Arbeitssicherheit kennst und bei allen Tätigkeiten die richtigen Schutzmaßnahmen durchführst.

Zahlen, Daten, Fakten

Schulabschluss

Die meisten Betriebe stellen Bewerber ein, die über einen mittleren Bildungsabschluss oder einen höheren Schulabschluss verfügen. Grundsätzlich gilt aber, dass du dich mit jedem Schulabschluss bewerben kannst. Überzeugen kannst du letztendlich nur mit deiner Bewerbung und im Vorstellungsgespräch.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung:

Die Vergütung kann natürlich von Betrieb zu Betrieb und je nach Ausbildungsjahr unterschiedlich ausfallen. Da kannst allerding mit einem Ausbildungsgehalt zwischen 780 € und 1050 € rechnen.

Perspektiven

Deine Arbeit als Mechatroniker – Zukunftsmusik? Du wirst sehen, wie schnell die dreieinhalb Jahre Ausbildung vergehen und schon stehst du vor demBerufseinstieg.
Vielleicht wirst du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Oder du bewirbst dich bei anderen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automatisierungstechnik oder bei Betrieben des Fahrzeugs-, Luft- oder Raumfahrzeugbaus, der Informations- und Kommunikationstechnik oder der Medizintechnik.

Unternehmen die Mechatroniker ausbilden