Navigation öffnen

Landwirt/Landwirtin

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Landwirt/Landwirtin für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Eine Ausbildung zum/zur Landwirt/Landwirtin garantiert dir einen abwechslungsreichen Beruf mit vielfältigen Aufgaben. Gleichzeitig bekommst du die Möglichkeit, mit Tieren zu arbeiten und dich viel an der frischen Luft aufzuhalten – das komplette Gegenteil eines klassischen Bürojobs also. 

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Landwirt/Landwirtin


Berufsbild

Landwirte und Landwirtinnen sind für die Produktion von tierischen und pflanzlichen Erzeugnissen zuständig. Das heißt, sie pflegen und ernten Pflanzen mithile von landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen und Maschinen oder füttern und pflegen Nutztiere wie z.B. Kühe, Schweine usw. Viele Landwirte oder Landwirtinnen vermarkten ihre Produkte teilweise auch selbst. Ganz ohne Papierkram geht es natürlich auch in diesem Beruf nicht: Auch die Buchführung gehört z.B. zu den Aufgaben eines Landwirtes/einer Landwirtin.

Anforderungen

Wer Landwirt oder Landwirtin werden möchte, sollte in der Schule auf jeden Fall gut in Biologie und Chemie aufpassen. Bewerbern sollte bewusst sein, dass sie täglich auf dem Feld oder im Stall arbeiten und nicht täglich an einem Schreibtisch sitzen. Verantwortungsbewusstsein wird außerdem in diesem Beruf groß geschrieben: Landwirte und Landwirtinnen übernehmen Verantwortung für das Leben und die Gesundheit von Tieren. Auch das Thema Umweltbewusstsein darf nicht vernachlässigt werden, beispielsweise wenn es darum geht, Düngemittel auf Feldern einzusetzen.

Ausbildungsinhalte

  • Fütterung von Nutztieren
  • Vorbeugemaßnahmen gegen Tierkrankheiten
  • Bodenbearbeitung, Saat, Düngung und Ernte
  • Wartung und Pflege von Maschinen für landwirtschaftliche Arbeiten
  • Milchmelken und Euterpflege
  • Bodenuntersuchungen
  • Berechnung von Futtermengen
Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich während der Ausbildung auf eine bestimmte Fachrichtung zu spezialisieren:
  • Pflanzenproduktion
    • Getreidebau
    • Zuckerrübenbau
    • Kartoffelbau
    • Waldbau
    • uvm.
  • Tierproduktion
    • Milchviehhaltung
    • Rinderaufzucht
    • Legehennenhaltung
    • Schafhaltung
    • Pferdehaltung
    • uvm.

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsform: Duale Berufsausbildung
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
häufig geforderter Schulabschluss: mittlere Reife
Ausbildungsvergütung (Beispiel):
  1. Ausbildungsjahr: 530€ – 630€
  2. Ausbildungsjahr: 570€ – 675€
  3. Ausbildungsjahr: 640€ – 730€

Perspektiven

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung hast du die Möglichkeit, die Prüfung zum/zur Landwirtschaftsmeister/-in abzulegen. Auch ein Studium im Studienfach Agrarmanagement oder Agrarwissenschaft bietet dir die Möglichkeit, dich weiterzubilden.