Navigation öffnen

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Du interessierst dich für eine Ausbildung im Bereich der Pflege oder Medizin? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in? Zu deinen Hauptaufgaben zählt in dieser Ausbildung die Betreuung und Versorgung von Patienten sowie die aufmerksame Beobachtung des Gesundheitszustands dieser. Neben der medizinischen Betreuung und Durchführung von ärztlich angeordneten Maßnahmen unterstützen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger pflegebedürftige Menschen im Alltag, beispielsweise in Sachen Ernährung oder Körperhygiene.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in


Berufsbild

Egal ob in Krankenhäusern, Kinderkliniken, Kinderheimen oder Facharztpraxen für Kinder und Jugendliche – Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sind wahre Helden des Alltags! Sie betreuen und versorgen täglich pflegebedürfte oder kranke Kinder, und das schon ab dem Säuglingsalter. Dabei fordert ihnen der Beruf auch einiges ab, die Arbeitszeit erfolgt in Schichten, entweder als Früh-, Spät- oder sogar Wochenendschicht.

Anforderungen

Um eine Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in zu beginnen, müssen Azubis ein ärztliches Attest über ihre eigene gesundheitliche Eignung vorlegen. Schulfächer, in denen man sich besonders gut auskennen sollte, sind Biologie, Chemie und Physik – einfach, um die Wirkungsweisen von Medikamenten oder den Heilungsprozess einer Krankheit besser nachvollziehen zu können. Aber auch Fächer wie Deutsch und Mathematik sind wichtig für diese Ausbildung.
Wer sich für diesen Ausbildungsberuf interessiert, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieser Beruf mitunter sehr anstrengend sein kann. Auch am Wochenende muss gearbeitet werden und es bedarf einer Menge Einfühlungsvermögen im Umgang mit den unterschiedlichsten Patienten. Aber auch körperlich sollte man in guter Verfassung sein, um dem täglichen Arbeitsalltag gewachsen zu sein. Sehr wichtig ist jedoch vor allem die psychische Stabilität: Du wirst dich in diesem Beruf mit vielen kranken und hilfsbedürftigen Menschen und vor allem auch Kindern konfrontiert sehen. Manchmal gehört auch die Betreuung von sterbenden Patienten zu deinen Aufgaben, der Umgang mit solchen Situationen ist nicht leicht, aber man wird während der Ausbildung auch auf diese speziell vorbereitet. Dennoch solltest du dich in der Lage fühlen, mit den verschiedenen Emotionen, die dieser Beruf mit sich bringt, umgehen zu können.

Ausbildungsinhalte

  • Welche Krankheiten gibt es und was sind ihre Ursachen?
  • Blutabnahme
  • Vorbereitung Röntgenuntersuchung
  • Aufnahme, Verlegung und Entlassung von Patienten
  • Assistieren von Ärzten, Operationen und Visiten (Vor- und Nachbereitung)
  • Pflegetechniken und deren Anwendung
  • Ermittlung des Pflegebedarfs
  • Umgang mit sozialem Umfeld, ethnischem, religiösem und kulturellem Hintergrund der zu pflegenden Person
  • Umsetzung von Rehabilitationskonzepten
  • Rechtliche Bestimmungen der Krankenpflege
  • Zahlen, Daten, Fakten

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsform: Anders als bei der klassischen dualen Ausbildung  findet der größte Teil der Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in in der Berufsfachschule für Krankenpflege statt. Die Ausbildung beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht sowie eine praktische Ausbildung. Die praktische Ausbildung läuft dabei parallel zum Unterricht an der Berufsfachschule und wird in einzelnen Abteilungen von Krankenhäusern oder Kliniken absolviert.

    häufig geforderter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss

    Gehalt (monatlich, brutto):
    1. Ausbildungsjahr: 976€
    2. Ausbildungsjahr: 1.037€
    3. Ausbildungsjahr: 1.138€

    Perspektiven

    Wem eine Ausbildung nicht genug ist, der kann während der Ausbildung als Zusatzqualifikation beispielsweise die Fachhochschulreife erlangen und ein Studium anstreben. So ist z.B. ein Bachelorabschluss im Studienfach Pflegemanagement oder Pflegewissenschaft möglich. Weiterhin können gelernte Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen sich mit einem ambulanten Pflege- und Sozialdienst selbstständig machen.

    Freie Ausbildungsplätze für Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in

    Unternehmen die Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in ausbilden