Navigation öffnen

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Kaufleute für Büromanagement arbeiten in nahezu allen Wirtschaftsunternehmen der Bereiche Industrie und Handel, im Öffentlichen Dienst und zum Teil auch im Handwerk. Ihre Tätigkeiten sind vielfältig: Neben Bürokommunikation und organisatorischen Aufgaben gehören auch Rechnungswesen, Buchführung, Personalverwaltung und Kundenbetreuung in ihr Aufgabenfeld.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement


 

Berufsbild

Als Kaufmann/-frau für Büromanagement bist du für die unterschiedlichsten Bürotätigkeiten zuständig, von der Buchhaltung und Tätigkeiten im Bereich Rechnungswesen, über die Kundenkommunikation bis hin zu verschiedenen Sekretariatsaufgaben.
Zu deinen Aufgaben gehören die Planung  von Terminen und Urlaubslisten, du unterstützt bei Tagungen und Seminaren, bereitest Reisen und Besprechungen vor und bist für den Empfang von Kunden und Besuchern verantwortlich. Aufgaben des Rechnungswesens, wie z.B. Rechnungen kontrollieren, erstellen und prüfen, gehören ebenfalls zu deinen Aufgaben.
 

Anforderungen

Wenn du dich für die Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement interessierst, solltest du folgende Eigenschaften mitbringen:
  • Organisations- und Planungstalent
  • Denken im komplexen Zusammenhängen
  • gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit und Selbstständigkeit
  • Flexibilität (aufgrund der Vielfalt deiner Aufgaben)
  • Sorgfältiges und strukturiertes Arbeiten
  • Konzentration

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung (Ausbildungsbetrieb und Berufsschule
Häufig geforderter Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsinhalte

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule lernst du neben den Fächern wie Deutsch, Sozialwissenschaften, Mathe, Englisch und Wirtschaft auch berufsspezifische Inhalte wie:
  • Personalwirtschaft
  • Projektplanung
  • Kundenakquise und den
  • Umgang mit wichtigen EDV-Programmen wie Word, Excel und Powerpoint.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

In deinem Ausbildungsbetrieb steht an erster Stelle die Integration in das Unternehmen. Das bedeutet, dass du die Abläufe und Organisation kennenlernst und in die für dich relevanten Gebiete eingearbeitet wirst, sodass du schon bald eigenständig arbeiten kannst. Du lernst, wie du die verschiedenen Kommunikations- und Textverarbeitungssysteme anwendest, wie man archiviert, Projekte plant, Angebote vergleicht, Kalkulationen durchführt, Kundendaten auswertet, Gehaltsabrechnungen erstellt und vieles mehr.
 
 

Zukunftsperspektiven

Mit einer soliden kaufmännischen Ausbildung wie dieser, liegst du immer richtig. Jedes Unternehmen benötigt eine gut Organisation und Verwaltung, denn ohne diese läuft einfach nichts.
Es gibt viele Möglichkeiten sich weiterzubilden, zum Beispiel durch Seminare und Lehrgänge. Hier einige Beispiele zu was du dich weiterbilden kannst:
  • EDV-Sachbearbeiter
  • Empfangskraft
  • Kaufmännische Fachkraft
  • Personalsachbearbeiter
  • Vertriebsassistent
 
Nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung, man lernt also nie aus.Das reicht dir noch Es gibt verschiedenste Aufstiegsmöglichkeiten, zum Beispiel zum
  • Betriebswirt (Kommunikation und Büromanagement oder Personalwirtschaft)
  • Public Relations Fachwirt
  • Ausbilder
  • Geprüften Verwaltungsfachwirt
  • Geprüften Personaldienstleistungsfachwirt
 
Auch ein Studium ist möglich, wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung erworben hast.  Hier ein paar Beispiele:
  • Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor of Arts Personalmanagement
  • Bachelor of Arts Event Management
  • Bachelor of Arts Kommunikationsmanagement
  • Bachelor of Arts Wirtschaftswissenschaften
 

Unternehmen die Kaufmann/-frau für Büromanagement ausbilden