Navigation öffnen

Kanalbauer/-in

Offene Ausbildungsplätze als Kanalbauer/-in für das Ausbildungsjahr 2019/2020

Du bist Jemand fürs Grobe? Du kannst richtig anpacken? Dann scrolle mal runter und informiere dich über den Beruf des Kanalbauers. Wir haben dir wichtige Aspekte der Ausbildung und passende Unternehmen zusammengestellt.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Kanalbauer/-in


Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Kanalbauer/-in

Berufsbild

Kanalbauer/innen verlegen Rohre aus den verschiedensten Materialien. Sie bauen Abwassersysteme und ‑leitungen für den kleinen Hausanschluss bis hin zu großen Abwassersammlern.
Die Aufgaben hierfür umfassen die Vermessung der Arbeitsstrecke und die Sicherung der Baustelle. Anschließend heben sie Schächte und Gräben aus, legen diese trocken und stützen diese ab. Sie verlegen die Rohre und überprüfen deren Dichtheit. Außerdem halten sie Abwassereinrichtungen instand und sanieren alte Rohre.

Anforderungen

Wie in allen Berufen gibt es auch für die Kanalbauer besondere Fähigkeiten und Anforderungen, die der Beruf voraussetzt. Wenn du dich in den Anforderungen wiedererkennst, bist du zumindest grundsätzlich geeignet. Falls du dich auf diesen Beruf bewerben willst, sind unter die passenden Unternehmen aufgelistet.

Fähigkeiten:

• Handwerkliches Geschick
• eine gute Hand-Augen-­Koordination
• Sorgfalt und Umsicht

Schulfächer:

• Mathematik
• Physik
• Werken/Technik

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsvergütung: Die Vergütung kann natürlich von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich ausfallen. Allerdings kann man folgende Werte als Richtlinien ansehen:

Beispiele (monatlich brutto):

1. Ausbildungsjahr: 609 € bis 690 €

2. Ausbildungsjahr: 836 € bis 1.060 €

3. Ausbildungsjahr: 1056 € bis 1339 €

Perspektiven

Kanalbauer/innen finden Beschäftigung
• bei Tiefbauunternehmen
• in der Abwasserwirtschaft
• bei Bauämtern