Navigation öffnen

Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Home sweet Home – Ein/e Immobilienkaufmann/-frau für alle Fälle
Seit „Mieten, Kaufen, Wohnen“ steht der Ausbildungsberuf zum/zur Immobilienkaufmann/-frau weit oben auf der Liste der Wunschausbildungen – und das zu Recht! Denn wer auf der Suche nach einer vielseitigen und anspruchsvollen Berufsausbildung ist und sich gut vorstellen kann im Bereich des Immobilienwesens zu arbeiten, sollte sich diese Ausbildung näher anschauen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau


Berufsbild:

Als Immobilienkaufmann/-frau bist du nicht nur die kompetente Vermittlung von Objekten, einschließlich der Objektbesichtigung und den Beratungsgesprächen mit den Kunden zuständig, sondern auch für die Bewirtschaftung von Grundstücken, Wohnhäusern, Wohnungen und Bürogebäuden. Dir wird die Planung und Betreuung von Neubau-, Sanierungs- oder Modernisierungsprojekten übertragen. Weiterhin zählt zu deinen Aufgaben das Erstellen von Betriebskostenabrechnungen, die Abwicklung von Wohnungsübernahmen und –abgaben, die Durchführung von Eigentümerversammlungen, die Bearbeitung von Schadensmeldungen und die Erteilung von Instandsetzungsaufträgen. Last, but not least ist der/die  Immobilienkaufmann/-frau dafür zuständig, Marketingmaßnahmen umzusetzen oder Aufgaben in der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle zu erledigen.

Anforderungen:

Du bringst Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Verhandlungsgeschick, Flexibilität und Lernbereitschaft mit? Du besitzt gute bis sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Mathematik, Wirtschaft und Rechnungswesen, kombiniert mit einem guten sprachlichen Ausdrucksvermögen in Deutsch? Dann bewirb dich doch umgehend bei deinem Wunschunternehmen als Immobilienkaufmann/-frau.

Inhalte der Ausbildung:

  • Planung und Durchführung von Kundengesprächen und Wohnungsbesichtigungen unter Berücksichtigung der Wünsche
  • Mietverträge aufsetzen
  • Kalkulation von Mietpreisen
  • Planung und Umsetzung von Mietpreisveränderungen
  • Rechnungserstellung und –prüfung
  • Kontrolle Zahlungseingänge
  • Mahnung bei Zahlungsrückstände
  • Bewertung von Immobilien
  • wie man Wohnungseigentümerversammlungen vor- und nachbereitet
  • Kenntnisse zu Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer und der Verwaltung
  • Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Marketingstrategien entwickeln
Die gesamt Übersicht zu den Ausbildungsinhalten findest du auch im Ausbildungsrahmenplan.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsform: Duale Ausbildung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Die Betriebe stellen überwiegend Abiturienten ein
  • Verdienst: 
    • 1. Ausbildungsjahr: 730 €
    • 2. Ausbildungsjahr: 840 €
    • 3. Ausbildungsjahr: 950 €

Perspektiven

Nach der Ausbildung kannst du dich noch weiter in deinen Tätigkeiten spezialisieren (z.B. als Immobilienmakler/-in) oder du nutzt Weiterbildungsangebote, um stets auf dem aktuellsten Stand der Branche zu bleibe, denn in Zukunft werden auch Themen wie Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen. Für ausgebildete Immobilienmakler bietet sich auch die Option an, Weiterbildungen zu nutzen, um zum Beispiel Fachwirt oder Betriebswirt zu werden. Und wer später sein eigener Chef sein möchte, kann die Möglichkeit der Existenzgründung wahrnehmen.

Freie Ausbildungsplätze für Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau

Unternehmen die Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau ausbilden