Navigation öffnen

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Wer will fleißige Handwerker sehen? Der sollte unbedingt über eine Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice nachdenken. In diesem Beruf dreht sich alles um die Lieferung und Montage größerer Möbel- und Küchenteile. Wer in seiner Freizeit also unglaublich gern Freunden und Verwandten beim Umzug hilft, ist hier genau richtig!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice


Berufsbild

In diesem Job wird ordentlich angepackt! Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice transportieren, liefern und montieren Möbel oder Küchen. Außerdem sind sie zuständig für die fachgerechte Installation elektrischer Geräte. Angestellt sind Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice hauptsächlich bei Umzugsfirmen, Möbelspeditionen oder Unternehmen des Küchen- und Möbelhandels.

Anforderungen

Wenn du dich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice entscheidest, solltest du in der Schule gut in Mathe und Werken/Technik aufgepasst haben. Mathe ist deshalb wichtig, da du teilweise Werkstücke messen musst oder Maße berechnen musst. Genauso müssen oft Material- und Transportkosten sowie der Materialbedarf berechnet werden.
Wer sich für diese Ausbildung interessiert sollte sich außerdem im Klaren darüber sein, dass dieser Job körperlich anstrengend ist. Möbelstücke müssen angehoben und getragen werden, bei der Montage muss man oft viel Zeit in ungemütlichen Positionen, z.B. hockend, zubringen. Wer davor nicht zurückschreckt, bekommt dafür einen Job im Team. Teamplayer sind also gefragt! Ebenso wichtig sind Flexibilität, Sorgfalt und Kundenorientierung. Mit einer großen Portion handwerklichen Geschicks kann übrigens gar nichts mehr schief gehen!

Ausbildungsinhalte

  • Einrichtung, Bedienung, Wartung von Maschinen
  • Schutz von Möbel- und Küchenteilen vor Beschädigung
  • Arbeit an elektrischen Anlagen
  • Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften
  • Verkehrssicherungsmaßnahmen bei Be- und Entladung
  • Durchführung von Kundengesprächen
  • Feststellung und Dokumentation von Mängeln, Fehlern, Schäden
  • Prüfung von Leitungswegen für Wasser, Abwasser und Luft

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung
häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Gehalt (Beispiel, monatlich, brutto):
  • 1. Ausbildungsjahr: 325€ – 800€
  • 2. Ausbildungsjahr: 340€ – 850€
  • 3. Ausbildungsjahr: 370€ – 890€

Perspektiven

Wer nach der Ausbildung noch mehr aus sich und seiner Karriere rausholen will, kann z.B. die Prüfung zum/zur Betriebswirt/-in für Möbelhandel ablegen. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium möglich, beispielsweise im Studienfach Holztechnik.