Navigation öffnen

Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Automatisierungstechnik für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Faszination: Technik. Kaum zu glauben, wie weit die Technik in unserer heutigen Zeit voran geschritten ist. Nicht nur im privaten Haushalt, sondern auch die Industrieanlagen werden immer moderner und viel komplexer. Als Elektroniker/in für Automatisierungstechnik ist es deine Aufgabe solch moderne Roboter und Maschinen einzurichten. Viele Einzelteile müssen dabei zusammengesetzt werden, damit zum Schluss ein automatisch arbeitendes Gesamtsystem entsteht. Wenn du ein richtiger Tüftler bist und Mathematik und Physik dich immer wieder aufs neue begeistert, dann solltest du auf jeden Fall diesen Beruf erlernen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Automatisierungstechnik


Berufsbild

In dieser Ausbildung lernst du wie die Funktionszusammenhänge und Prozessabläufe von automatisierten Systemen analysiert werden. Darauf aufbauend kannst du Änderungen oder Erweiterungen entwerfen. Nachdem die Planung erledigt ist, geht es an die Installation und Justierung von elektrischen, hydraulischen  und pneumatischen Antriebssystemen.  Zudem müssen auch mess-, steuerungs- und regelungstechnische Einrichtungen verbaut werden. Neben dem montieren, musst du auch die verschiedenen Systeme programmieren und testen, damit alles so funktioniert wie du es geplant hast. Wenn alles einwandfrei läuft übergibst du das fertige System an den zukünftigen Anwender. Zusammenfassend arbeitest du also in den Bereichen der Antriebstechnik, Messtechnik oder Steuerungstechnik.

Anforderungen

Die schulischen Fächer Mathematik, Physik und Informatik sind für diesen Beruf unerlässlich. Kenntnisse über die physikalischen Gesetze sind für das Verständnis von Aufbau und Funktionsweise der einzelnen Teile wichtig. Auch musst du Ströme, Widerstände und Kapazitäten ermitteln und darstellen können. Aber neben den ganzen theoretischen Fähigkeiten, solltest du auch über praktische Fähigkeiten verfügen.  Zum Beispiel bei dem Kürzen von Kabeln, brauchst du eine gute Hand-Augen Koordination. Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick solltest du auch mitbringen. Für die Umsetzung  und das Lesen von Schaltplänen solltest du dir diese Pläne auch räumlich Vorstellen können.

Inhalte der Ausbildung

  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Errichten von Einrichtungen der Automatisierungstechnik
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Instandhalten und Optimieren von Automatisierungssystemen

Zahlen, Daten und Fakten

Ausbildungsdauer:  3,5 Jahre
Ausbildungsart: duale ausbildung
Häufig geforderter Schulabschluss: mittlerer Schulabschluss, Hochschulreife
Vergütung:
  1. Ausbildungsjahr:  860€ bis 957€
  2. Ausbildungsjahr:  918€ bis 1.007€
  3. Ausbildungsjahr:  977€ bis 1.096€
  4. Ausbildungsjahr:  1.008€ bis 1.155€

Zukunftsperspektiven

Die technischen Anlagen und Maschinen werden immer innovativer und effizienter, aber selbst reparieren und warten werden sie sich auch Zukunft nicht können. Diese Aufgabe liegt in den Händen des Elektronikers für Automatisierungstechnik. Du hast verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten für deine berufliche Zukunft. So kannst du zum Beispiel deinen Meister machen oder noch ein Studium hintendran hängen.

Unternehmen die Elektroniker/in für Automatisierungstechnik ausbilden