Navigation öffnen

Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik

Offene Ausbildungsplätze als Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik für das Ausbildungsjahr 2019/2020

Wenn dich Technik begeistert, dann wir dich der Ausbildungsberuf Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik umhauen!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik


Berufsbild

Als Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik lernst du, wie man elektrische Maschinen und Antriebssysteme montiert, in Betrieb nimmt und instand hält. Dabei werden zuerst die individuellen Kundenanforderungen analysiert und daraufhin die passenden Antriebe konzipiert. Auch das Einrichten von Fertigungsmaschinen, das Aufnehmen der Maschinen- und Wickeldaten sowie das Herstellen der benötigten Wicklungen gehört zu den Aufgaben eines/einer Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik. Du lernst außerdem das Montieren mechanischer, pneumatischer, hydraulischer, elektrischer und elektronischer Komponenten. Das in Betrieb nehmen elektrischer Maschinen oder das Einrichten von Antriebssystemen und Leitungen stellt ebenfalls kein Problem dar. Des Weiteren lernst du, wie man Programme der Steuerungs- und Regelungstechnik erstellt, ändert und überwacht und Fehlerdiagnosen durchführt.
Deine Ausbildung kannst du in Betrieben des Elektromaschinenbauhandwerks, der Elektroindustrie oder in Ausbesserungswerken des Schienenverkehrs durchführen.

Anforderungen

  • mittlerer Bildungsabschluss
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein, z.B. Beim Prüfen der Sicherheits- und Schutzfunktionen elektrischer Anlagen
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination, z.B. beim Einbauen kleiner Bauelemente oder beim Herstellen elektrischer Anschlüsse
  • technisches Verständnis, z.B. beim Einbinden neuer Geräte und Anlagen in bestehende Systeme
  • Umsicht, z.B. beim Arbeiten an stromführenden Bauteilen und Spannungsanschlüssen

Inhalte der Ausbildung

  • Berechnung elektrischer Größen
  • Bearbeiten von Materialien mittels Bohren, Senken, Gewindeschneiden, Reiben, Drehen und Fräsen
  • Technisches Zeichnen
  • Montieren, in Betriebnahme und Instandhaltung elektrischer Maschinen und Antriebssysteme
  • Herstellung von Wicklungen für Spulen, Elektromotoren und Generatoren

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsvergütung pro Monat:
    1. Ausbildungsjahr: 500 € bis 730 € (Handwerk), 936 € bis 1.010 € (Industrie)
    2. Ausbildungsjahr: 550 € bis 810 € (Handwerk), 987 € bis 1.057 € (Industrie)
    3. Ausbildungsjahr: 600 € bis 880 € (Handwerk), 1.056 € bis 1.150 € (Industrie)
    4. Ausbildungsjahr: 650 € bis 970 € (Handwerk), 1.094 € bis 1.212 € (Industrie)

Perspektiven:

Nach der Ausbildung arbeitest du in Werkstätten und Werkhallen aber teilweise auch im Büro oder vor Ort bei verschiedenen Kunden.