Navigation öffnen

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Du würdest gern mit elektronischen Geräten arbeiten, interessiert dich allgemein für verschiedene Schaltkreise und bist ein Ass in Physik und Mathematik? Dann ist die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik genau das Richtige für dich! Informiere dich bei uns über alle Inhalte der Ausbildung und deine Zukunftschancen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik


 

Berufsbild

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlangen, Schalt- und Steueranlagen, Anlagen der Engergieversorgung, Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik. Die Anlagen werden regelmäßig gewartet, erweitert, modernisiert oder repariert. Außerdem programmiert, konfiguriert und prüft man Systeme und Sicherheitseinrichtungen als Elektroniker für Betriebstechnik. Sie sind in allen Industriebereichen tätig, in denen Produktionsanlagen betrieben oder gebaut werden. Dabei verlegen sie unter anderem Kabel und Anschlüsse, bringen Schalter an und installieren Antriebe.
 

Anforderungen

Als Elektroniker/-in für Betriebstechnik erlernst du betriebliche und technische Kommunikation. Du planst und organisierst deine Arbeit und bewertest die Arbeitsergebnisse. Dabei montierst du zum Beispiel elektrische Betriebsmittel, messt und analysierst elektrische Funktionen und Systeme, bist unter anderem für die Installation und Inbetriebnahme von elektrischen Anlagen zuständig. Bei deinen Schulleistungen wird auf Fächer wie Mathematik, Physik sowie auf Werken und Technik geschaut. Mathematik, für das Ermitteln und Darstellen von Strömen, Widerständen und Kapazitäten. Physik und die Kenntnis  physikalischer Gesetze und Zusammenhänge für das Verständnis von Aufbau und Funktionsweise verschiedener Bauteile. Werken/Technik zur Montierung und Demontierung von Baugruppen in einem Schaltschrank.
 

Ausbildungsinhalte

  • Planung von Arbeitsabläufen und Teilaufgaben
  • Setzung von Prioritäten bei Abweichungen von der Planung
  • Montierung/Demontierung von Baugruppen und Anpassung durch mechanische Bearbeitung
  • Durchführung von Kalkulationen nach betrieblichen Vorgaben
  • Entwerfen von Anlagenänderungen und –erweiterungen
  • Beurteilung von Anlagen der Betriebstechnik
  • Bau von Einschüben, Gehäusen und Schaltgerätekombinationen
  • Inbetriebnahme von Haupt- und Hilfsstromkreisen
  • Prüfung von Anlagen und Sicherheitseinrichtungen
  • Durchführung und Dokumentation von Serviceleistungen

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss
  • Verdienst: 
In der Industrie
  1. Ausbildungsjahr: 832 bis 926 €
  2. Ausbildungsjahr: 905 bis 975 €
  3. Ausbildungsjahr: 974 bis 1.061 €
  4. Ausbildungsjahr: 1.008 bis 1.118 €
Im Handwerk
  1. Ausbildungsjahr: 520 bis 630 €
  2. Ausbildungsjahr: 570 bis 680 €
  3. Ausbildungsjahr: 620 bis 800 €
  4. Ausbildungsjahr: 668 bis 880 €

Perspektiven

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung arbeiten Elektroniker/-innen für Betriebstechnik dort, wo Produktions- und Betriebsanlagen eingesetzt und instand gehalten werden. Außerdem können sie nach der Ausbildung oder während der Arbeit Zusatzqualifikationen erwerben um beruflich voranzukommen um sogar Führungspositionen als Industriemeister/-in der Fachrichtung Elektrotechnik zu erreichen.

Unternehmen die Elektroniker/-in für Betriebstechnik ausbilden