Navigation öffnen

Betonfertigteilbauer/-in

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Betonfertigteilbauer/-in für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Die Hauptaufgabe eines Betonfertigteilbauer/einer Betonfertigteilbauerin liegt in der Herstellung von Beton- und Stahlbetonfertigteilen, wie zum Beispiel Rohre, Wände, Platten und Treppenstufen. Sie stellen Formen und Schalungen aus Holz, Kunststoff oder Metall sowie Betonmischungen aus Sand, Kies, Zement, Wasser und Betonzusätzen her.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Betonfertigteilbauer/-in


Anforderungen

Du solltest auf jeden Fall handwerkliches Geschick und technisches Verständnis mitbringen, da du viel an und mit Maschinen und Anlagen arbeiten wirst. Da in diesem Beruf auch viel in der Höhe gearbeitet wird, wäre es von Vorteil, wenn du schwindelfrei wärst und über Trittsicherheit verfügst.
 

Ausbildungsinhalte

  • Herstellung von Schalungen und Formen aus Holz und Kunststoff nach technischen Plänen
  • Herstellung und Einbau von Bewehrungen aus Betonstahl
  • Herstellung und Verarbeitung von Betonmischungen
  • Transport und Einbau von Betonfertigteile

  • Bearbeitung von Oberflächen von Betonbauteilen

  • Anfertigung von technischen Unterlagen wie Zeichnungen, Stücklisten und Skizzen, Durchführung von Bemaßungen

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, duale Ausbildung
  • Voraussetzung: Hauptschulabschluss
  • Vergütung:

    1. Ausbildungsjahr: € 510 bis € 879

    2. Ausbildungsjahr: € 578 bis € 1.026

    3. Ausbildungsjahr: € 692 bis € 1.172
    (Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Tarifauswertung – Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen – Stand: Oktober 2014)

Perspektiven

Durch Seminare/Weiterbildungen kannst deine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Spektrum reicht dabei von Betonbau bis hin zu Schalungsbau.

Um beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen kannst du beispielsweise die Prüfung als Industriemeister/in der Fachrichtung Betonsteinindustrie ablegen.

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kannst du auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Bauingenieurwesen erwerben.