Navigation öffnen

Bauzeichner/Bauzeichnerin

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Bauzeichner/Bauzeichnerin für das Ausbildungsjahr 2017/2018

 
Der Architekt hat neue Ideen und der Bauingenieur kümmert sich um die Umsetzung. Aber du als Bauzeichner sorgst dafür, dass wirklich alle auf der Baustelle einen Plan haben. Aus den Skizzen der Architekten und den Berechnungen der Ingenieure machst du Pläne, mit denen jeder am Bau arbeiten kann. Erst mit Hilfe deiner Vorarbeit wird ein Haus, eine Brücke, eine Straße gebaut oder eine Grünanlage angelegt.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Bauzeichner/Bauzeichnerin


 

Berufsbild

Bauzeichner/-innen arbeiten in Architektur- und Ingenieurbüros, in Bauämtern sowie bei Baufirmen mit eigener Planungsabteilung und setzen Entwurfsskizzen mit Vorgaben von Architekten sowie Bauingenieuren um und erstellen maßstabgerechte Zeichnungen und Pläne für den Architektur-, Ingenieur- oder den Tief-, Straßen- und Landschaftsbau. Als Bauzeichner/-in arbeitest du überwiegend am Computer mit CAD-Programmen, aber auch im Freien an Baustellen um Vermessungen vorzunehmen. Unter anderem lernst du auch den Umgang mit Vorschriften, wie z.B. das Bauordnungsrecht, damit keine teuren Fehler beim Bauvorgang entstehen können. Deshalb solltest du immer sorgfältig arbeiten, damit deine Zeichnungen bis ins kleinste Detail stimmen.
 

Anforderungen

Wenn du diese Ausbildung absolvieren möchtest benötigst du ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen und rechnerische Fähigkeiten. Du solltest auch eine gute zeichnerische Geschicklichkeit aufweisen, sowie mit Sorgfalt arbeiten, da du z.B. maßstabgerechte Detailzeichnungen anfertigen und Baupläne beschriften musst. Außerdem wären organisatorische Fähigkeiten beim Planen von Arbeitsabläufen von Vorteil. Bei deinen Schulleistungen wird auf naturwissenschaftliche Fächer wie Mathematik und Physik geachtet, aber auch schon Vorkenntnisse im technischen Zeichnen sind für angehende Bauzeichner/-innen erforderlich.
 

Ausbildungsinhalte

  • Baukonstruktion/-zeichnen
  • Bemaßung/Beschriftung
  • Detailkonstruktion
  • Anfertigung von Montageplänen
  • Verständnis für Baustatik
  • Anwendung von CAD (Computer Aided Design)-Systemen
  • Perspektivzeichnungen
 

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung
Häufig geforderter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss
Verdienst:

  1. Ausbildungsjahr: 409 bis 546 €
  2. Ausbildungsjahr: 532 bis 678 €
  3. Ausbildungsjahr: 680 bis 810 €
 

Perspektiven

Bauzeichner/-innen finden Beschäftigung in Ingenieur-, Architekturbüros oder auch in der öffentlichen Verwaltung, z.B. in Bauämtern. Mit Anpassungsweiterbildungen kann man seine Fachkenntnisse auf den neuesten Stand bringen und mit einer Aufstiegsweiterbildung hat man sogar die Möglichkeit beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen.