Navigation öffnen

Bäcker/Bäckerin

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Eine Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin – genau das Richtige für all diejenigen, welche dem Duft von frisch gebackenen Brötchen nicht widerstehen können. Doch nicht nur Brötchen spielen in dieser Ausbildung eine Rolle: Auch Kuchen, Torten, Desserts, Kleingebäck oder Brot sowie andere Köstlichkeiten werden hergestellt und vertrieben.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin


Berufsbild

Bäcker sind wahre Frühaufsteher: Arbeitsbeginn ist teilweise schon in den frühen Morgenstunden möglich. Doch keine Sorge, Azubis werden an diesen Arbeitsrhythmus langsam herangeführt während der Ausbildung. Wer jünger ist als 16 Jahre, darf erst ab 6 Uhr beschäftigt werden. Ab 16 Jahren dürfen Azubis dann bereits um 5 Uhr in der Backstube stehen, erst ab dem 17. Lebensjahr dürfen Azubis ab 4 Uhr morgens beschäftigt werden. Aber sieh es positiv: Dafür haben Bäcker früher Feierabend.

Anforderungen

Sollte man sich für diese Ausbildung interessieren, ist es wichtig, sich für handwerkliche und praktische Tätigkeiten zu interessieren, denn die Herstellung von Backwaren steht in diesem Beruf im Vordergrund. Doch auch für die kaufmännisch-organisatorischen Aspekte des Bäckerberufes sollte man sich interessieren – schließlich müssen die angefertigten Leckereien auch ansprechend präsentiert und verkauft werden. Wer sich also für diese Ausbildung entscheidet, sollte auch Freude am Kundengespräch mitbringen! Auch Marketingtalente sind gesucht, um Werbemaßnahmen zu gestalten und zu planen. Jedoch sollte sich jeder Bewerber bewusst sein, dass der Bäckerberuf mitunter ein körperlich sehr anstrengender Beruf sein kann. Weiterhin sollten Bewerber Sorgfalt, Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Lebensmitteln sowie eine sehr selbstständige Arbeitsweise mitbringen.

Ausbildungsinhalte

  • Herstellungsarten von Backwaren
  • Auswahl der richtigen Zutaten
  • Herstellung von Cremes oder Füllungen
  • Herstellung von Partygebäck, Pasteten, Quiches usw.
  • korrekte Lagerung von Rohwaren oder Fertigerzeugnissen
  • Gestalten, Werben, Beraten, Verkaufen

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung
häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Verdienst: 
Bsp. Industrie
  • 1.Ausbildungsjahr: ca. 580€ bis 670€
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. 665€ bis 830€
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 770€ bis 980€
Bsp. Handwerk
  • 1. Ausbildungsjahr: ca. 500

  • 2. Ausbildungsjahr:  ca. 600€

  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 750€

Perspektiven

Der Bäckerberuf ist ein Beruf mit Tradition – und  trotzdem ein Beruf mit Zukunft. Die Weiterbildungsmöglichkeiten während oder nach der Ausbildung sind vielfältig. So kann man beispielsweise Zusatzqualifikationen erwerben oder die Prüfung zum/zur Bäckermeister/Bäckermeisterin ablegen. Auch der Schritt an die Uni ist mit einer Hochschulzugangsberechtigung möglich – ebenso wie der Schritt in die Selbstständigkeit. Während der Ausbildung erlernt man das nötige Wissen, um seine eigene Bäckerei zu führen.