Navigation öffnen

Asphaltbauer/-in

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Asphaltbauer/-in für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Asphaltbauer/innen stellen Straßendecken und andere Bodenbeläge aus Asphaltgemischen her. Zudem dichten sie deren Oberflächen gegen Feuchtigkeit ab und führen Wärme und Schalldämmmaßnahmen durch.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Asphaltbauer/-in


Berufsbild

Als Asphaltbauer/- in bereitest du spezielle  Asphaltgemische wie etwa Gussasphalt vor. Je nach Einsatzbereich verarbeitest du die Asphaltgemische beispielsweise zu Abdichtungs-, Schutz- und Deckschichten oder Hallen- und Werkstattböden. Dazu bringst du diese auf die vorbehandelten Untergründe auf und führst auch Entwässerungs- und Abdichtungsarbeiten sowie Wärme- und Dämmschutzmaßnahmen durch.

Anforderungen

Wenn du dich für die Ausbildung zum/zur Asphaltbauer/-in interessierst, solltest du unter anderem folgende Fähigkeiten mitbringen:
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Koordinationsfähigkeit
  • Gute Motorik
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Rechenfertigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Körperliche Belastbarkeit und Ausdauer
  • Schwindelfreiheit
 

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernst du die praktische Seite des Berufs kennen. Folgende Themen erwarten dich:
  • Umgang mit Werkzeugen
  • Herstellen von Gräben und Baugruben
  • Anfertigen und lesen von Skizzen und Verlegeplänen
  • Herstellen von Mörtel- und Betonmischungen, Wandputz, Estrich und Dämmungen
  • Abdichten von Bodenfeuchtigkeit
  • Eigenschaften von Gussasphaltmischungen
  • Einbauen von Gussasphaltmischungen
  • Anwenden von Dämmmaßnahmen
  • Umgang mit Maschinen
  • Abdichten von Brücken
  • Materialproben entnehmen
  • Umweltschutzmaßnahmen anwenden
In der Berufsschule erwirbst du weitere Kenntnisse auf den Gebieten Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel, bitumengebundene Baustoffe, Mineralstoffe sowie in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde.
 

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung (Ausbildungsbetrieb, Berufsschule)
Geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss, mittlerer Bildungsabschluss
Ausbildungsvergütung:
  1. Ausbildungsjahr: 609 bis 708 €
  2. Ausbildungsjahr: 769 bis 1.088 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.005 bis 1.374 €
(Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Tarifauswertung – Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen – Stand: Oktober 2015)
 

Perspektiven nach der Ausbildung

Nach deiner Ausbildung kannst du in Betrieben der Bauwirtschaft, insbesondere im Ausbau, Brücken- und Straßenbau, Hoch- und Industriebau, sowie Tief- und Wasserbau arbeiten.
Um beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen, kannst du dich weiterbilden und die Prüfung als Polier/in im Bereich Tiefbau ablegen.
Mit einer Hochschulzugangsberechtigung hast du die Möglichkeit zu studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Bauingenieurwesen zu absolvieren.