Navigation öffnen

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Du hast dich schon immer gefragt, wie die Badewanne eigentlich ins Badezimmer kommt? Oder willst gern wissen, wie eine Heizung funktioniert, damit du es immer schön kuschlig warm hast im Winter? Kein Problem – mit der Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Diese Ausbildung ist außerdem alles andere als einseitig: Durch eine Vertiefung können Azubis sich z.B. mit dem Thema erneuerbare Energien auseinandersetzen.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik


Berufsbild

Anlagenmechaniker mit der Fachrichtung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bauen Badewanne, Dusche & Co. ins Badezimmer ein oder installieren Wasser- und Luftversorgungssysteme. Einmal eingebaut müssen diese Anlagen natürlich regelmäßig überprüft, gepflegt und gewartet werden – auch diese Aufgaben übernehmen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Die Kernaufgaben werden noch ergänzt, z.B. dadurch, dass regelmäßig neue gesetzliche Verordnungen und Regeln zum Thema Klima- und Umweltschutz erlassen werden. Daher müssen viele alte Heizungssysteme erneuert werden, z.B. um erneuerbare Energien nutzen zu können. Ein echter Job für Weltverbesserer, also! Wer etwas für den Umweltschutz tun möchte, ist hier genau richtig.

Anforderungen

Was du mitbringen musst, wenn du eine Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik durchführen möchtest? Zuallererst braucht es handwerkliches Geschick, das ist z.B. hilfreich wenn du Anlagen einbaust. Ein gewisses technisches Verständnis sollte auch vorhanden sein, damit du alle Zusammenhänge der Technik verstehst. Wichtig ist aber vor allem, dass du sorgfältig arbeiten kannst und deine Ergebnisse kontrollierst. Bewerber erwartet eine abwechslungsreiche Ausbildung und das komplette Gegenteil vom typischen Bürojob. Als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bist du viel unterwegs, um direkt beim Kunden Anlagen einzubauen oder Reparaturen durchzuführen. Du hast also viel Kundenkontakt, solltest deshalb gern und offen auf Menschen zugehen können.

Ausbildungsinhalte

  • Kundenkontakt: Wie verhalte ich mich richtig im Umgang mit Kunden?
  • Anwendung von Prüf- und Messmethoden
  • Anwendung der Anlagen- und Systemtechnik
  • Kontrolle von Funktionen und Instandhaltung von Anlagen und Systemen
Weiterhin wird die Ausbildung in einem der folgenden Handlungsfelder vertieft:
  • Wassertechnik
  • Lufttechnik
  • Wärmetechnik
  • Umwelttechnik/erneuerbare Energien

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Ausbildungsform: duale Ausbildung
häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss
Gehalt (Beispiel monatlich, brutto):
Wenn du eine Ausbildung in einem handwerklichen Betrieb absolvierst, könnte so dein Gehalt aussehen:
  • 1. Ausbildungsjahr: 600€
  • 2. Ausbildungsjahr: 615€
  • 3. Ausbildungsjahr: 690€
  • 4. Ausbildungsjahr: 720€

Perspektiven

Nach der Ausbildung können gelernte Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik die Prüfung zum/zur Installateur- und Heizungsbaumeister/-in ablegen. Aber auch verschiedene Weiterbildungen sind möglich, um sich im Nachhinein zu spezialisieren. Für alle Theoretiker, welche nach der Ausbildung noch ein Studium draufsatteln wollen, empfiehlt sich z.B. der Studiengang Versorgungstechnik.