Navigation öffnen

Zahlenjongleure aufgepasst: Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Assistenten/-in

News rund um die Ausbildung

Egal ob 120/12, 2x5 oder 7+3; es bleibt bei 10 Jahren PLANBAR. 10, eine ganz besondere Zahl. Nun sind wir endlich zweistellig, bleiben weiterhin positiv und behalten dabei unsere natürliche Linie.

Im Portemonnaie sind viele Zahlen gern gesehen, auf dem karierten Rechenpapier eher weniger. Dabei kannst du dich beruflich super als Zahlenjongleur beweisen – und das macht Spaß hoch 10! PLANBAR stellt dir die Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Assistenten/-in vor!

Der Drucker, das Telefon, der PC, der Bildschirm – das Arbeiten wird uns heute mit vielen technischen Geräten vereinfacht. Doch was, wenn die Maus verrücktspielt? Oder wenn der Scanner auch nicht mehr läuft und das Internet nur sporadisch funktioniert ? Bevor jeder Mitarbeiter des Unternehmens noch einen Kollaps bekommt, greifst du ein. Als ausgebildeter mathematisch-technischer Assistent begutachtest du lockerlässig die Druckerpatrone und siehst sofort, wo der Haken hängt: Veralteter Treiber – Klassiker. Das war eine der einfacheren Übungen, doch dann ruft der Kollege aus der 3. Etage panisch an: „Hilfe, ich glaub, ich habe einen Virus auf meinem PC!“. Da du nicht willst, dass dein Unternehmen zum Krankenhaus mutiert, greifst du sofort ein. Not-OP. Dein Werkzeug: Das Gehirn.

Das klingt für dich nach dem perfekten Arbeitsalltag?

Dann wäre die Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Assistent/-in ideal für dich!

In der ein-bis zweijährigen Ausbildung lernst du das Programmieren, erfährst was Algorithmen sind und wirst ein wahrer Mathe-Künstler. Vorrangig bist du in der Berufsschule, doch in praktischen Phasen kannst du verschiedenen Unternehmen direkt unter die Arme greifen und sie beispielsweise in der Softwareentwicklung unterstützen. Eine Vergütung während der Ausbildung gibt es leider nicht, aber hey: Du weißt, wie du das lahme Internet Zuhause wieder zum Laufen bekommst, ist das nicht unbezahlbar? Außerdem kannst du beispielsweise BAföG beantragen. Gute Noten in Mathematik und Begeisterung für die Informatik solltest du mitbringen und schon bald bist du Ansprechpartner Nr. 1 bei deinen Freunden, wenn es wieder heißt: „Fehler 404 – Seite nicht gefunden”.