Navigation öffnen

Guckst du noch oder hörst du schon? – Die Ausbildung zum/zur Hörakustiker/in

News rund um die Ausbildung

Mach deine Zukunft nicht nur PLANBAR, sondern auch hörbar! Mit der Ausbildung zum Hörakustiker entscheidest du dich auf jeden Fall für eine ganz besondere Ausbildung. Auch PLANBAR fand interessant, was dieser Beruf zu bieten hat und sprach mit Jacqueline Vogel. Sie ist Hörakustikmeisterin und hat sich mit ihrem Unternehmen Vogel Hörgeräte Audiotherapie selbstständig gemacht.

 

Was? Wie bitte? Kannst du das noch einmal wiederholen? Über 27.000 Menschen in Cottbus und Umgebung hören schlecht – und das nicht nur im Seniorenalter. Um ihnen zu helfen, gibt es Hörakustiker. „Man hat zum einen den medizinischen Aspekt, bei dem es um die Funktion des Ohrs und Erkrankungen geht. Zum anderen beschäftigt man sich mit dem technischen Bereich, bei dem man Hörgeräte baut, repariert und programmiert“, sagt Hörakustikmeisterin Jacqueline Vogel. Zudem gehören regelmäßige Seminare und Schulungen dazu. „Denn da sich die Technik ständig weiterentwickelt, müssen sich auch Hörakustiker up to date bleiben.“

 

Berufsschule am Meer

Die deutschlandweit einzige Akademie für Hörakustik befindet sich in Lübeck (Schleswig-Holstein). Hier wird in drei Ausbildungsjahren und acht Blöcken der Unterrichtsstoff vermittelt. Die Akademie bietet ein Internat, das sich gleich an der Berufsschule befindet. „Da es die einzige Berufsschule für unsere Berufsgruppe ist, ist die Gemeinschaft sehr klein. Man kennt sich untereinander“, sagt Hörakustikmeisterin Jacqueline Vogel. Für die Ausbildung zur Hörakustikerin oder zum Hörakustiker ist kein Abitur notwendig.

 

Wohin soll es gehen? - Berufszweige

Wer möchte, kann nach der Ausbildung noch Hörtechnik studieren. Außerdem kann man Pädakustiker werden. Dabei arbeitet man vor allem mit Kindern, die an Schwerhörigkeit leiden. Ein gewisses Einfühlungsvermögen und technisches Verständnis sind hier von Vorteil. „Mit zwei linken Händen wird das nichts!“, lacht Jacqueline Vogel. Die Hörakustikerin ist außerdem Audiotherapeutin. Hier trifft Schwerhörigkeit auf Feingefühl. Menschen, die schlecht hören, lernen bei einer Therapie, besser mit ihrem Hörgerät umzugehen. Und sie besprechen, wie sie im Alltag ihre Mitmenschen leichter verstehen ohne sich zu schämen.

 

Selbständigkeit - Tipps und Tricks

Auch selbst achtet Jacqueline Vogel auf ihr Gehör: „Bei Konzerten trage ich einen besonderen Gehörschutz mit einem Filter, sodass ich Stimme und Gesang trotzdem gut verstehe.“ Nach 21 Jahren in ihrem Beruf hat sie sich inzwischen selbständig gemacht. „Dabei bekommt man auch vom Land Brandenburg oder der Handwerkskammer Unterstützung. Es gibt Organisationen, die jungen Menschen eine Chance geben, sich selbstständig zu machen“, erzählt sie aus ihrer Erfahrung.