Navigation öffnen

5 Tricks für die Online-Bewerbung!

Bewerbung schreiben

In der Zeit der digitalen Medien sind klassische Bewerbungen out und Online-Bewerbungen in. Die meisten deutschen Unternehmen akzeptieren nur Bewerbungen, die per E-Mail oder über ein Bewerbermanagementsystem eingesandt werden.

Aber wie soll so eine professionelle Online-Bewerbung gestaltet werden? Wie groß darf der Anhang sein, welche Qualität soll das Bewerbungsfoto haben oder wie der Betreff aussehen sollte sind oft gestellte Fragen.

Hier die 5 wichtigsten Facts, die Ihr bei eurer Online-Bewerbung beachten solltet!

 

1. Der Anhang

ist die eigentliche Bewerbung. Alles was in der klassischen Bewerbungsmappe war, ist jetzt der Anhang. Wichtig ist es, dass alle Unterlagen zu einer Datei zusammen gefasst werden und somit nur eine Datei verschickt wird.  Dabei hilft dir z.B. das Programm "PDF-Creator". Zeugnisse und Beurteilungen scannst du am besten einfach ein. Zu dem Dateinamen gehört dein Name, die Stelle, auf die du dich bewirbst und gegebenenfalls die Kennziffer. Die Größe der pdf-Datei sollte 3 MB nicht überschreiten. In der E-Mail selbst schreibst du dann nur: „Sehr geehrte..., bezugnehmend auf Ihre Stellenausschreibung vom 01.07.2015 in der LAUSITZER RUNDSCHAU sende ich Ihnen anbei meine Bewerbungsunterlagen zu. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung! Freundliche Grüße, Betty Bewerber“.

 

 

2. Die E-Mail Adresse

ACHTUNG: suesse_maus@yahoo.de, bud.spencer@gmx.de oder schatzi@web.de - oder eine andere eher lustige E-Mail Adresse, die den Empfänger oft ratlos zurück lassen, sollten vermieden werden. Personaler achten auf Seriosität – unseriöse Adressnamen führen daher oft zum vorzeitigen Aus. Beschränke dich daher auf deinen Vor- und Nachnamen vor der Provider-Adresse. Deine private E-Mail Adresse sollte auch privat bleiben.

 

3. Der Betreff

einer E-Mail ist das Erste, was der Empfänger von deiner Online-Bewerbung zu sehen bekommt. Das einfache Wort „Bewerbung“ ist dort zu wenig, denn eine derartige E-Mail ist für den Personaler nicht zweifelsfrei einzuordnen. Achte deshalb darauf, deinen Namen, die Position und ggf. die Kennziffer in die Betreffzeile zu schreiben. So erleichterst du dem Empfänger die Arbeit und deine Bewerbung landet im richtigen Ordner.

 

4. Der richtige Kontakt

E-Mail Adressen als Kontaktmöglichkeit werden in Stellenanzeigen oft sehr allgemein angegeben (info@ oder bewerbung@) – das kann eine Aufforderung dafür sein, bei dem ausschreibenden Unternehmen anzurufen, um nach einer persönlichen Adresse zu fragen. Nutze daher die Möglichkeit, den ersten Kontakt mit dem Personaler aufzunehmen.

 

5. Muster

 

Hier findest du ein Muster! Wenn du alles richtig gemacht hast, sieht's in etwa so aus 🙂