Navigation öffnen

APPS: Die nützlichsten Alltags-Apps

Afterwork

Apps sind schon lange nichts Neues mehr. Viele denken aber trotzdem noch, dass diese nur zum Spielen da sind. Das muss aber nicht sein, denn es gibt viele unbekannte, aber sehr nützliche Apps. Mal sehen welche von den Folgenden ihr schon kennt.

APPS KÖNNEN ALLES!

Auf Planbar geht es vor allem um Berufe. Damit seid ihr mit dieser App bestens aufgestellt. Die Agentur für Arbeitet bietet diese App an. Freie Stellen in der Region (erinnert ein wenig an Lovoo 😀 ) werden angezeigt. Dabei sowohl Duale Studiengänge, Ausbildungen, als auch normale Studiengänge. Über diese App habe ich zum Beispiel das Studium bei der LR gefunden. Für alle die noch eine Ausbildung oder ein Studium suchen. Einfach mal angucken. Link in der Videobeschreibung.

 

Weiter mit der möglicherweise langweiligsten App :). Nein, so langweilig ist sie gar nicht. Vor allem nicht für diejenigen, die sich für Politik interessierten.

Die App der Bundesregierung informiert täglich über Entscheidungen der Politik. Was passiert im Kabinett?Im Bundestag? Was macht die Kanzlerin? Mit Videoblog und neusten Berichten gibt es hier politische Informationen schneller als bei jeder Nachrichten App. Auch Themen, wie zum Beispiel die Ebola- Seuche oder der Terror der IS sind Thema.

Nachdem wir die Apps von Regierung und Agentur für Arbeit abgeschlossen haben, kommen wir nun zum wirklichen Alltag. Geld verdienen per App? Nach meinem Artikel über "reich werden im Internet" [KLICK] müsstet ihr eigentlich skeptisch sein. Aber diese App ist echt toll. Es gibt verschiedene Themen vorgegeben und ihr dürft Videos oder Bilder zu diesem Thema hochladen. Die anderen User Voten dann für das beste Bild und der Gewinner erhält ein Preisgeld. In den Bewertungen liest man von einer tollen Community. Einfach mal einen Wettbewerb zu einem Thema abwarten, zu dem ihr einen super Schnapschuss gemacht habt, hochladen und gewinnen!

Zum Sport kann diese App motivieren. Eine kostenlose "Lauf-App" mit der ihr euch stetig steigern könnt. Ganz simpel zu bedienen.

Für die Musiker unter euch: Eine App mit der ihr textsicherer werdet. Ihr könnt ganz einfach ein Stück aus eurer Musikbibliothek auswählen oder einfach den Namen des Songs eingeben und schon seht ihr den Text.

Niemand fährt zu schnell Auto! Aber manchmal gibt es doch fiese Blitzer. Dafür gibt's auch eine App. Aber Vorsicht. Sowas ist eigentlich nicht erlaubt.

Serien auf dem Handy? Klar geht das. Dailyme und Myvideo bieten dazu tolle Apps an. Auch zu empfehlen sind Myspass und die Internetseite: www.burning-seri.es

Taxi-Apps sind zwar verboten. Diese App allerdings nicht. Wer eine Fahrt von Cottbus nach München plant muss häufig viel für ein Zugticket zahlen. Mit dieser App könnt ihr bequem jemanden finden, der die gleiche Strecke mit dem Auto fährt. Einfach als Mitfahrer anmelden und so ordentlich Geld sparen.

Wir alle sind vergesslich, Notizen einfach überall haben. Auf dem Rechner, am Handy, auf dem Tablet. Mit dieser App und einem Account könnt ihr eure Notes überall abrufen.

Die meisten Handys haben einen Wecker. Bei dem hier könnt ihr eure eigene Musik ganz einfach schalten und könnt dafür sorgen, dass ihr garantiert aufsteht. Stellt Rätsel oder Matheaufgaben ein und ihr werdet garantiert wach. Denn bevor ihr die nicht gelöst habt geht der Wecker nicht aus.

Bahnfahrten sind kompliziert. Erst immer an das Ticket denken, wo nochmal umsteigen? Mit der App der deutschen Bahn könnt ihr ganz einfach eure Fahrten planen und auch bezahlen. Keine lästigen Tickets mehr und sofort eine Benachrichtigung auf's Handy, wenn die Bahn mal wieder zu spät kommen wird.

Nutzlose Dateien und Zwischenspeicherungen hat jeder auf dem Handy. Hier einmal zwei Programme, die euer Smartphone schneller werden lassen.

Keine SMS- Flat, keine Telefon-Flat? Mit Line habt ihr die Möglichkeit mit nur einer Internetflat alles zu haben.

Oder auch nicht

Auch wenn ich von dem Spruch: "Früher sind wir auch ohne Internet und Apps ausgekommen" so sinnvoll halte, wie die Tatsache, dass es in Tennessee gesetzlich verboten ist, Fische mit dem Lasso zu fangen, so steckt da doch was wahres dran. Irgendwo habe ich gelesen, dass der Trend wieder steigt, dass Jugendliche "den realen Kontakt" wieder mehr schätzen und mehr draußen unternehmen. Ich frage mich, ob eine Generation an mir vorübergegangen ist, die das nicht tat. Dennoch gibt es wohl ein Leben ohne Smartphone, habe ich gehört und vielleicht einfach mal das Gerät ein paar Tage nicht nutzen. Hat ja auch was.. oder?  Andererseits gibt es ja jetzt auch FIFA 15 umsonst für's Smartphone... 🙂