Navigation öffnen

9. Tag – Sport Frei!

Blog

Wir schreiben den 30.08.2012 und das bedeutet HALBZEIT! Ja genau, die Hälfte unseres Einführungspraktikums ist schon vorbei. Und was gibt es schöneres als einen DAK- Gesundheitstag getreu dem Motto „Sport frei!“ ?!

Nachdem wir uns die letzten zwei Tage mit Druckverbänden, Verstauchungen und dem richtigen Verhalten bei Unfällen beschäftigt haben, waren wir nun gewappnet für einige sportliche Aktivitäten.
Frau Taube, Frau Jahn und ihre zwei Helfer Christopher und Florian führten uns durch einen heiteren und aufschlussreichen Vormittag. So konnten wir beispielsweise unseren Fettgehalt im Körper messen, unser Gleichgewicht auf einem Balanceboard überprüfen und unsere Sprungfähigkeit unter Beweis stellen.
Obwohl all diese Stationen wirklich spannend waren, war das absolute Highlight des Vormittags die "Promille- Brille".
Nicht nur, dass man damit unglaublich hinreißend aussieht, nein dem Gehirn wird vorgetäuscht, dass man ungefähr 0,8 Promille im Blut hat. So wie wir uns beim Hütchen-Parkour, beim Schloss öffnen und beim werfen/fangen von Bällen angestellt haben, hatten wir zum Glück noch nie 0,8 Promille im Blut!
Doch wie heißt es so schön? Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist! Und somit neigte sich unser kleiner DAK- Gesundheitsvormittag schon bald dem Ende entgegen.

Gestärkt vom Mittagessen (Ja, es gab neben den vielen anderen Gerichten auch wieder Kräuterquark.) ging es zur Word- und Excel Schulung und zum Treffen mit Frau Thierfelder. Doch:  „Sicherheit geht vor“, also gab es davor noch eine einstündige Sicherheitsunterweisung von Herr Kuchinke.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir bei der Sicherheitsunterweisung, bei der Microsoft-Office Schulung und bei dem Treffen mit Frau Thierfelder allerhand gelernt haben. Am Erstaunlichsten war allerdings die Vorstellung von Frau Thierfelder. Diese hielt uns anhand einer spontanen und lockeren Flipchart-Präsentation vor Augen, wie umfangreich der Bereich "Personal und Recht"  ist.

Alles in allem war unsere HALBZEIT doch recht abwechslungsreich gestaltet. Vermutlich hätte keiner von uns je geahnt, wie schnell  die Zeit vergehen kann.

In diesem Sinne möchten wir uns nochmals für den schönen Vormittag bei Frau Taube, Frau Jahn, Christopher und Florian bedanken!

 

Bildergalerie