Navigation öffnen

7 Disney-Filme, die sowas von vorgestern sind

Leben

Disney ist Kinderkram? Von wegen! Manchmal haben die Filmchen wirklich was Wahres zu übermitteln. Manchmal sollte man aber auch nicht alles für bare Münze nehmen. PLANBAR hat mal aufgeschlüsselt, was bei den Disneyklassikern wirklich die Moral der Geschicht‘ ist und was du lieber nicht machen solltest, um Prinz oder Prinzessin zu werden.

1. Arielle, die kleine Meerjungfrau

Verändere nicht deinen Lebensstil, deinen Wohnort und deine Lebensfreude für einen Mann, den du kaum kennst! Nur weil das bei Arielle geklappt hat, muss das bei dir nicht auch funktionieren.

2. Die Eiskönigin

Verliebe dich nicht schon nach dem ersten Treffen in dein Tinder-Date! Vielleicht will er dir nur dein goldenes Krönchen abluchsen

3. Küss den Frosch

… nicht! Sonst bekommst du Krankheiten!

4. Schneewittchen und die sieben Zwerge

Nimm Nichts von Fremden an! Das kann ganz schnell schief gehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dann plötzlich ein strahlender Prinz auf einem weißen Ross vorbei geritten kommt und dich auf Grund deiner Schönheit rettet, ist sehr gering.

5. Aladin

Der Draufgänger, der seinen Lebensunterhalt mit Diebstählen und Gaunereien verdient, bekommt am Ende die schöne Prinzessin – nicht im wahren Leben! Wahre Prinzessinnen wollen einen Prinzen mit Job!

6. Cinderella

Lass dich nicht immer von allen rumkommandieren! Manchmal darf man sich nicht einfach alles gefallen lassen, sondern muss selber mal sagen wie der Hase läuft! Es wird sich nicht alles von allein regeln, in dem man seinen gläsernen Nike-Schuh verliert.

7. Die Schöne und das Biest

Ein perfektes Macho-Beispiel ganz nach dem Motto: „Nur ich kann ihn ändern!“ Aber nur, weil Belle es geschafft hat, klappt das bei dir nicht automatisch auch. Also Finger weg von den Bad Boys!

 

Autor: Lena Suse Truppel und Vivien Walter