Navigation öffnen

„The 1975“ mit neuem Album

Musik

Die gerade angesagteste Boyband des Vereinigten Königreichs und die aktuell heißeste Boyband aus den USA covern  One Direction in der BBC Radio 1 Lve Lounge. Das Album mit dem Namen "The 1975" stieg am Montag direkt auf Platz 1 in den UK Charts ein und ist ab Freitag auch bei uns erhältlich. Was uns neben dem Auftritt aus der BBC Radio 1 Live Lounge erwartet...

...Songs über Patricia Arquettes Wirbelwind-Romanze mit einem Profi-Killer; Nächte, in denen man sich in Huren aus Belfast verliebt; besessen von schmutzigem Sex, drogenschwangeren Mitternächten in Manchester, der Vereinigung von Lust und Blut; Schwarzweiß-Montagen von windgepeitschter Einöde, trostlosen U-Bahnen und verwirrten Menschen. Dazu ein Name, unvergesslich, entdeckt am Schluss eines längst vergessenen Abschiedsbrief eines Selbstmörders, gekritzelt auf die Rückseite eines Buchs über die Beat-Ära-Drogen-Razzien.

Was immer The 1975 sind, sie flackern und faszinieren.

Und was genau sind The 1975? Kritiker waren erstaunt, amüsiert und wirklich entzückt von diesen mysteriösen Mancunians und ihren amorphen Wechseln zwischen brütendem Art Rock, knackiger Electronica, Dancefloor R&B, Helium-HipHop, schimmernden Balladen und 80er Hochglanz-Pop. Sie sind genauso Everything Everything wie sie Phoenix, The Streets, TLC, Joy Division, The National, Alt-J, M83, Sigur Ros, Interpol, Biffy Clyro und Peter Gabriel sind. Ein Schmelztiegel von Ideen und Einflüssen, die Genres verbinden und sich einer Definition widersetzen.

Hier der Auftritt in der BBC Radio 1 Lve Lounge:

Matt, Sänger der Band, hat seit Jahren gewusst, was The 1975 sind. Er hat nur auf den richtigen Moment gewartet, um die dekadenten, schmutzigen Stories von Lust, Rausch und der Unerschrockenheit der modernen Jugend zu enthüllen. „Die Platte ist ein echter Soundtrack unserer prägenden Jahre“, sagt er von ihrem Debütalbum, co-produziert von Mike Crossey (Arctic Monkeys, Foals). „Es ist alles, was ich kenne. Jeder einzelne Song auf dem Album, war, zu einer bestimmten Zeit, das Wichtigste in meinem Leben. Ich habe mein ganzes erwachsenes Leben darauf hin gearbeitet. Es ist buchstäblich alles, was ich bin.“

The 1975 Pressebild - CMS Source(6)

The 1975 - die Band Pressebild - CMS Source(6)

Obwohl sich die Sex Pistols 1975 gründeten und die Talking Heads ihre ersten Gigs spielten, hat der Name nichts mit dem Jahr zu tun. Matt fand ihn auf der Rückseite eines Buches aus der Beat-Ära, das ihm ein geselliger Künstler gegeben hatte. Den hatte Matt als 19jähriger bei einem Hof-Flohmarkt im Norden Mallorcas getroffen. „Er zeigte mir sein Haus, das wie eine Kurzwarenhandlung der 60er Jahre wirkte. Er hatte Fotos von sich mit Hendrix, ich dachte: Der Typ ist völlig verrückt! Er gab mir eine Menge Literatur der Beat-Ära, wie Kerouac und andere. Als ich nach Hause fuhr, las ich sie und auf der Rückseite standen all diese verrückten Kritzeleien (Akbar Del Piombos Buch von Drogenrazzien während der Beat-Ära), die Bullen gegen Junk, all diese verrückten Kritzeleien. Es war fast suizidal und das Datum am Schluss war 1. Juni The 1975. Ich war ziemlich erstaunt als ich das las, das The blieb mir im Kopf. Es war der perfekte Bandname.“