Navigation öffnen

Zukunftstag in Brandenburg – Erlebe Berufe für einen Tag

Allgemein

Etwa 1000 Praktikumsplätze sind noch frei! Am 28. April 2016 - startet der 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg.

Insgesamt 460 Betriebe und Institutionen haben bereits mehr als 7000 Plätze für das eintägige Betriebspraktikum zur Verfügung gestellt und bieten sie auf der Aktionslandkarte unter www.zukunftstagbrandenburg.de an.

14. Zukunftstag Brandenburg -Aktionskarte
Die Aktionskarte des 14. Zukunftages Brandenburg.

 

Die Aktionslandkarte findet ihr unter dem Link: http://www.zukunftstagbrandenburg.de/zkt-veranstalter

 

Für etwas mehr als 1000 Plätze können sich Jugendliche noch anmelden. Deshalb fordern Bildungsminister Günter Baaske und Arbeitsministerin Diana Golze Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 auf, sich noch für den Zukunftstag anzumelden, um etwas Berufserfahrung zu sammeln.

 

 

Praktikum bei der Polizei am Zukunftstag

Im vergangenen Jahr nahmen knapp 5.000 Jugendliche die Praktikumsangebote von etwa 480 Betrieben und Institutionen wahr.

Besonders viele Angebote gibt es bei Universitäten und Hochschulen, Sparkassen und Polizeidirektionen. Praktikumsplätze bieten auch Inspektionen der Bundespolizei, zahlreiche Einrichtungen für Pflegeberufe, viele Kindertagesstätten (Kita) und große Unternehmen wie Bosch-Siemens Hausgeräte. Aber auch kleinere Betriebe, wie ein Reisebüro in Forst oder die „Kleine Backstube“ in Bergholz-Rehbrücke geben Jugendlichen eine Chance, Berufsbilder kennenzulernen.

 

Die Bäckerei wurde im vergangenen Jahr von Arbeitsministerin Diana Golze für ihre langjährige Teilnahme am Zukunftstag ausgezeichnet.

 

 

Spannende Berufe in der Lausitz

In manchen Kreisen gibt es noch eine große Auswahl an spannenden freien Plätzen, so empfiehlt sich im südlichen Land Brandenburg  zum Beispiel ein Klick auf die Landkreise Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster.

Zukunftstag Brandenburg
Noch einige freie Plätze in der Umgebung erwarten dich!

 

Bildungsminister Günter Baaske stellt den Zukunfstag so dar:„Der Zukunftstag will bei den Jugendlichen auch das Interesse für eher geschlechtsuntypische Berufsbilder wecken.“ Deshalb ist er erfreut, dass zahlreiche Kitas, z. B. in Falkensee, auch Plätze für Jungen und Autohäuser, z. B. in Cottbus, auch für Mädchen anbieten.
Der Brandenburger Zukunftstag findet übrigens parallel zum bundesweiten „‚Girls und Boys day“ statt.