Navigation öffnen

13. Tag – Arztbesuch und CPV

Blog

Wir schreiben den 05.09. 2012. Laut Meteorologie ist bereits Herbst und so fühlt es sich auch an. Magere 19 Grad, bewölkter Himmel und ein bisschen Nieselregen. Doch wir konnten ausschlafen.

Denn heut stand eine Arbeitsmedizinische Untersuchung auf dem Tagesplan und diese sollte erst gegen Mittag beginnen. Da die Hälfte unseres kleinen Grüppchens allerdings schon zu zeitig dort war, und die Untersuchung selbst nur wenige Minuten dauerte, konnten sich die ersten auf den Weg zum Bahnhof machen. Dort genossen Marie, Mathias und Cindy ein kleines frühes Mittagessen in Form von gegrilltem Hackfleisch in Brötchen, zusammen mit Ketchup, Tomate, Käse, Gurke und einer Menge Konservierungsstoffe sprich Cheesburger.

Nach der Stärkung in einem der bekanntesten Fast Food Restaurants begaben sich die drei nach draußen, um dort auf die restlichen zwei (Maxi und Linda) zu warten.
Während der Wartezeit lösten Marie und Mathias gespannt das Kreuzworträtsel der SportBILD (Oh Gott Mathias! Der Konkurrent!).
Cindy beobachtete währenddessen die Züge und das Treiben auf dem Cottbuser Bahnhofsparkplatz. Nach einer gefühlten Ewigkeit, und einem Temperaturrückgang von 2 Grad, stießen auch Maxi und Linda zu unserem kleinen Grüppchen dazu. Nun waren wir vollzählig, und es konnte losgehen!

Schon kam Trainee Caroline Klein mit dem Lausitzer Rundschau Bus. Gemeinsam fuhren wir zum Cottbuser Pressevertrieb in Gallinchen, denn das war der zweite Tagespunkt.

Dort angekommen gab es einen Rundgang durch den Vertrieb. Einiges erinnerte uns an die Arbeit in der Druckerei. Beispielsweise gab es auch hier eine coole „zipp-zipp-Maschine“, die allerdings automatisch läuft, um die großen Mengen an Prospekten, Zeitschriften, Comics u.ä.  zu bündeln.
Wir bekamen Einblicke in die Bereiche Auftragsannahme, Verarbeitung und ihre vielen Besonderheiten, wie die Remission, Lagerung und Entsorgung.
Anschließend bekamen wir noch die Möglichkeit mit Geschäftsführer Michael Wahlich über die Besonderheiten, aber auch die Schwierigkeiten und Veränderungen der letzten Jahre zu reden. Danach schauten wir uns einen kleinen Imagefilm zum Thema „Presse-Grosso“ an – dann war unser Wissensdurst gestillt.
Wir verabschiedeten uns von Herrn Wahlich und machten uns nach einem kurzen,  aber spannenden, Tag auf den Heimweg.

Ps. Wir wollen euch natürlich nicht den wohl wichtigsten Satz des Tages vorenthalten: "Leute kennen ist immer gut. Man muss sie ja nicht mögen, aber kennen sollte man sie." (Herr Wahlich)

Bildergalerie