Navigation öffnen

1. Tag – Der Startschuss

Blog

Hey, wir sind die neuen Azubis und Studenten der Lausitzer Rundschau und das ist unser Blog.

Hier wollen wir euch von unseren ersten Tagen, der sogenannten Rundschau Rallye 2012 und der Ausbildung im Medienhaus der LAUSITZER RUNDSCHAU berichten und natürlich auch mit Fotos beweisen.

Am Montag, den 20. August hat unsere 3-jährige Reise (endlich) begonnen. Gespannt und aufgeregt trafen wir an diesem Morgen zum ersten Mal unsere Mitstudenten und –azubis. Auf Anhieb verstanden wir uns alle super.

Nach der Begrüßung unserer Personalleiterin Frau Thierfelder und den ersten Basics die uns mit auf den Weg gegeben wurden, sowie einen Ausbildungskompass und den Ablauf unserer 3 wöchigen Rallye, lernten wir unsere Paten kennen. Paten sind Azubis und Studenten aus den älteren Lehrjahren, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn wir mal auf dem Schlauch stehen. Um 13 Uhr trifft sich hier die Jugend zum Mittagessen in der Betriebskantine. Auch wir wurden freudig an ihrem Tisch begrüßt. Vor allem Cindy war von dem Essen begeistert und stürzte sich sofort auf den Kräuterquark - obwohl Montag eigentlich Nudeltag ist! *mmmmmh Lecker!!!

Ganz nach dem Motto: „Quark macht stark“ ging es weiter in die nächste Runde.
Wir lernten unsere Ausbilder in einer lockeren Frage-Antwort-Runde kennen, uns wurde das Prokjekt PLANBAR vorgestellt und wir wurden eingeweiht in das Geheimnis unseres ersten Projektes – die Eigenanzeige. Also steckten wir wieder die Köpfe zusammen und beratschlagten wie wir uns am besten bei den Lesern der LAUSITZER RUNDSCHAU vorstellen können. Seid gespannt und haltet die Augen auf, denn bald könnt ihr das Ergebnis unserer nervenaufreibenden Ideensammlung begutachten.

Mit einem Sektempfang wurden unsere Eltern von unserem Geschäftsführer mit einer ermunternden und frischen kleinen Ansprache begrüßt. Auch unseren Eltern wurde PLANBAR vorgestellt und vor Augen gehalten das auch WIR jetzt ein Teil von PLANBAR sind.

Gemeinsam führte uns Herr Schreck dann noch durch das gesamte Medienhaus und zeigte uns jede Ecke. Erschöpft von den vielen neuen Eindrücken und dem heißen Wetter ging nun der erste Tag für uns zu Ende.